Kreative Lösungen und
zufriedene Kunden
seit
2005

LISA - Logical Import Service Application

Lisa ist ein Werkzeug zur automatisierten Aufbereitung von Datenstrukturen wie Artikeldaten für die Weiterverarbeitung in Warenwirtschaftssystemen, Webshops usw.

Welche Probleme löst Lisa?

Lisa ist das Ergebnis der Analyse eines realen Problems. In einer Branche in der jedes Jahr tausende Artikel umgewälzt werden, bestand das Bedürfnis den manuellen Aufwand, die Lieferantendaten aufzubereiten, zu minimieren.
Konkret bestand das Problem, dass jeder Lieferant seine Artikeldaten in einem anderen Format zu Verfügung stellt und darüber hinaus jeder ein eigenes Vokabular pflegt.

Datenkonvertierung – Formale Aufbereitung von Daten.

In Situationen in denen Artikeldaten von Lieferanten oder sonstige Fremddaten im eigenen System verarbeitet werden sollen, stößt man immer wieder auf die Situation, dass die Datenstrukturen nicht zueinander passen. Es ist erforderlich, die Fremddaten zuerst an das eigene System anzupassen.


Diese Anpassung kann mit Lisa durchgeführt und weitgehend automatisiert werden.

Datenaufbereitung – Inhaltliche Aufbereitung von Daten

Häufiger als das Problem der Strukturanpassung tritt das Problem auf, dass Fremddaten inhaltlich an die eigenen Anforderungen angepasst werden müssen. Zum Beispiel wenn es um das Vokabular im eigenen Webshop geht. Gerade wenn Daten aus mehreren Quellen verarbeitet werden, kommt es vor, dass es unterschiedliche Bezeichnungen für die selbe Sache gibt. So kann es beispielsweise einen Schnürsenkel in Zitrone, Lemone, Yellow und Gelb geben abhängig davon, von welchem Lieferanten man die Daten verarbeitet hat. Gerade im Zusammenhang mit Suchmaschinen. und Konversionoptimierung trägt die Datenqualität jedoch zum Erfolg des Onlinemarketing bei.


Diese Datenaufbereitung kann mit Lisa automatisiert werden.

Unabhängige Datenstruktur

Lisa ist entworfen die größtmögliche Flexibilität zu bieten. Alle Datenstrukturen sind frei definierbar. Es muss sich nicht um Artikeldaten handeln, ebenso können Kundendaten oder sonstige Datenstrukturen bearbeitet werden.

Wie funktioniert Lisa?

Im Grunde funktioniert Lisa überraschend einfach. Der gesamte Prozess teilt sich in drei grundlegende Schritte auf:

  • Import
  • Aufbereitung
  • Export

Import

Die Art der einzulesenden Daten ist nicht durch Lisa festgelegt. Stattdessen stellt Lisa eine Programmierschnittstelle zur Verfügung, die es erlaubt ein Plugin zu erstellen, welches die Daten einliest. Dies erlaubt die Importfunktionalität nach Bedarf zu erweitern.

Nach der Konfiguration des Plugins können die Daten direkt eingelesen werden.

Aufbereitung

Der Aufbereitungsmechanismus ist das Herzstück der Lisa. Hier findet die Inhaltliche Aufbereitung der Daten statt. Auf jeden importierten Datensatz kann eine Reihe von Aufbereitungsschritten angewendet werden. Ein solcher Aufbereitungsschritt kann zum Beispiel lauten: Ersetze Das Word „Yellow“ durch „Gelb“ in der Artikelfarbe.

 

Ein solcher Aufbereitungsschritt stellt den kleinsten Arbeitsschritt dar. Ähnlich wie bei Lego, wo durch Kombination der kleinsten Steine ein komplexes Bauwerk entsteht, entsteht in der Lisa durch die Kombination der einzelnen Aufbereitungsschritte ein mächtiges Regelwerk. Dieses Regelwerk musste ein Bearbeiter bisher im Kopf haben und einzeln auf jeden Datensatz anwenden.


Die Lisa wendet ein einmal definiertes Regelwerk selbstständig auf eine beliebige Anzahl von Datensätzen an,  die zuvor importiert wurden.
Ebenso wie beim Datenimport ist die Aufbereitung Plugin-basierend und weitere Aufbereitungsschritte können ohne Probleme hinzugefügt werden.


Hier noch einige Ideen für Aufbereitungsschritte um die Grundlegende Idee zu veranschaulichen:

  • Ersetze im Feld Telefonnummer „0699“ durch „+43 699 „ wenn im Feld Land „at“ steht.
  • Suche mit dem EAN-Code den Artikeltitel im Internet und ergänze das Feld „title“
  • Suche mit dem EAN-Code die interne Artikelnummer in meiner WaWi und ergänze das Feld „internal_item_id“.

Export

Wie die Importfunktionen sind die Exportfunktionen jeweils in ein Plugin gepackt. Dies ermöglicht mit wenig Aufwand weitere Exportmöglichkeiten hinzuzufügen.
Die Kombination aus Import eines Formates und Export eines anderen Formates bildet die Strukturelle Aufbereitung der Lisa und ermöglicht so, das Umwandeln von fremdem Datenformaten  in ein Format, das im eigenen System verarbeitet werden kann.

Allgemeines

Basierend auf der Analyse eines realen Problems ist mit Lisa ein abstraktes und flexibles Werkzeug entstanden mit dem konkrete Probleme gelöst werden können.
Die Problemanalyse und Lösungsentwicklung ist über einen Zeitraum von einem Jahr geschehen und die Programmierung nahm über 800 Stunden in Anspruch.

Momentan befindet sich Lisa in einer internen Testphase und erledigt bis jetzt alle Aufgaben erwartungsgemäß.
Realisiert wurde Lisa als Serverseitige Applikation welche über den Browser bedient wird.